Crimson 3 in Tools4music

In der aktuellen Ausgabe (1/18) von tools4music findet ihr einen Testbericht zu unserem Crimson 3.

„Seit 2014 im Handel bietet Crimson eine Symbiose aus Audio-Interface, Monitor Controller und Kopfhörerverstärker in einem handlichen Pultgehäuse. Im Prinzip ist also alles enthalten, was das moderne DAW-basierte Studio benötigt. Crimson 3 setzt mit der Integration eines Talkback Mikros und der Phonitor Matrix das bewährte Konzept fort.”

„Sound Performance Lab, kurz SPL, arbeiten daran, den Blutdruck [des Tontechnikers] niedrig zu halten, denn das Crimson 3 Audio-Interface soll als All-in-one Tool die Tontechnikerherzen schonen.”

Neue Features:

„Neu ist das integrierte Talkback-Mikrofon. Musste beim Ur-Crimson ein externes Mikrofon herhalten, kann sich dieses nun anderen Aufgaben widmen.”

„Ebenfalls neu ist die Phonitor Matrix, die vom gleichnamigen Kopfhörerverstärker aus dem Hause SPL stammt. Natürlich ist diese Funktion über einen eigenen Schalter zu-/abschaltbar.”

Konzept:

„Das Konzept des Crimson 3 ist gleichermaßen einfach wie genial.”

„Wichtiger als zahlreiche Eingänge… ist die Abhörsituation bei Aufnahme und Mix.”
„Latenzfreies Abhören ist eines der Stichworte in diesem Zusammenhang, individueller Kopfhörermix ein anderes. All das beherrscht Crimson einwandfrei und auch ohne Blick ins Handbuch.”

„Die Phonitor Matrix rückt die Räumlichkeit beim Abhören mit Kopfhörern wieder richtig, mehrere Referenzquellen oder ein Metronom lassen sich als „Sources“ hinzuschalten, ohne gleich mit auf der Aufnahme zu landen und ein individueller und vom Hauptmix unabhängiger Kopfhörermix für den Künstler vor dem Mikrofon ist auch möglich. All das verpackt SPL in ein Desktop-Gehäuse, das nicht zu viel Platz auf dem Studiotisch wegnimmt, stabil verarbeitet ist und obendrein zumindest für mein Empfinden gut aussieht.”
„Die Messungen am Mikrofoneingang zeigen einen schnurgeraden Frequenzgang. Die Verzerrungswerte… gemessen vom Mikrofoneingang zum Ausgang… sind tadellos.”

Fazit:

„Statt billiger Standardbauteile in der Eingangsstufe, bei Wandlern oder Verstärkern gibt es hier bewährte SPL-Qualität… zum erschwinglichen Preis. Dass derartiger (Aufnahme)-Komfort auch für ein iPad zur Verfügung steht, ist umso erfreulicher.”

„Mit dem Crimson 3 legen SPL in der dritten Generation des erfolgreichen Konzepts ein interessantes Update vor. Details wie das integrierte Talkback-Mikrofon oder die Phonitor Matrix verfeinern das bereits bekannte All-in-one-Konzept. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in Anbetracht der gebotenen Qualität als sehr gut zu bezeichnen.”

Den vollständigen Testbericht findet ihr im aktuellen Heft (1/18) des Magazins.