Phonitor x bei Part-Time Audiophile

Bei Part-Time Audiophile findet ihr einen Testbericht (in Englisch) zum SPL Phonitor x. Rafe Arnott hat das Gerät getestet und seine Eindrücke festgehalten. Definitiv lesenswert:

„Er hat die Fähigkeit den Zuhörer in den Moment der Aufnahme zu versetzten. Klangtechnisch gesehen war das Hören mit dem Gerät niemals ermüdend, sogar nach stundenlangen Hör-Sessions.“


Erster Eindruck:

„Dieser Kopfhörer-Verstärker/DAC ist sehr gut verarbeitet und auf einem Niveau was Optik und Finish betrifft, welches man nur von Geräten im mehrstelligen vierstelligen Bereich erwarten würde.“

„Was die Haptik angeht, fühlt sich alles massiv und wertig an. Alle Knöpfe lassen sich sehr präzise bedienen und liegen gut in der Hand.“

„Der Phonitor x bietet bis zu fünf Eingangsquellen, wenn der optionale DA-Wandler verbaut ist, symmetrische XLR, unsymmetrische RCA, USB, coaxial und optische Eingänge. Zudem ist das Gerät mit der SPL Voltair 120 Volt Technologie ausgestattet.“

„Zusätzlich gibt es die Möglichkeit die Lautstärke mit jeder beliebigen Infrarot-Fernbedienung zu steuern, dank der Besonderheit, dass der Phonitor x ihre Fernbedienung lernt und nicht umgekehrt.“

„Der SPL Phonitor x besitzt einige einzigartige technische Schaltungs-Optionen für den anspruchsvollen Zuhörer und mit einer Ausgangsleistung von bis zu 3,7 W kann er sogar als Vorverstärker für Endstufen oder aktive Monitor-Lautsprecher eingesetzt werden.“

„Diese einzigartige technische Schaltung ist die sogenannte SPL Matrix, deren Funktion darin besteht lautsprechergleiches Hören mithilfe von Zeitverzögerungs-Effekten zu emulieren.“

„Die VU-Meter sind nicht nur sehr praktisch, sondern auch hübsch anzuschauen, insbesondere bei schwacher Raumbeleuchtung können sie beim Hörgenuss eine hypnotische Wirkung haben. Die beiliegende Betriebsanleitung war klar verständlich und präzise.“


Fazit:

„Das einzigartige Hörerlebnis, welches der Phonitor x bietet, hat mich einfach nicht mehr losgelassen.“

„Er ist einfach ein großartiger Kommunikator von Emotionen, Tempo und Musikalität, und das alles völlig unabhängig davon welchen Kopfhörer ich mit dem Gerät benutzte.“

„Die Matrix bietet verblüffende Transparenz und eine ultra-realistische Positionierung der Instrumente und Stimmen und des Publikums.“