Frontliner

Kanalzug

Das Flaggschiff der SPL-Channel-Strips.

Der Frontliner hat alles, um Stimmen und Instrumente in perfekter Qualität aufzunehmen: Noch oberhalb des schon legendären Channel One positioniert, kombiniert der Frontliner Vorverstärker, De-Esser, EQ und Kompressor, Röhrensättigung, die einzeln oder kombiniert einsetzbar sind.

Die Module sind somit nicht nur bei der Aufnahme, sondern auch beim Mischen zu nutzen. Der Frontliner ist also keine isolierte Frontend-Lösung, sondern bereichert insbesondere DAW-basierte Studios um die Möglichkeit, hochwertiges Analog-Processing durchgängig in der Audio-Produktion einzusetzen.

  • Drei separate, jeweils optimierte Eingänge für Mikrofone, Line-Signale und Instrumente.
  • SPL-Hybrid-Vorverstärker aus diskreter Halbleiterstufe und Röhrenstufe. Bei der diskreten Bauweise wird die Schaltung nicht aus integrierten Schaltkreisen, sondern aus einzelnen Transistoren aufgebaut. Der hybride Aufbau des Vorverstärkers verbindet die Vorteile der Halbleiter (hohe Dynamik bei geringen Verzerrungen, Rausch­armut) mit den musikalischen Qualitäten des Röhrenklangs (angenehmes Hoch-/Oberton-Spektrum, schöne Räumlichkeit).
  • An zwei Stellen kommen mit 250 Volt betriebene Röhrenschaltungen zum Einsatz: zunächst als abschließendes Element des Vorverstärkers, wobei hier der Verstärkungsanteil in zwei Stufen schaltbar ist (6 und 15dB). Mit der zweiten Röhrenschaltung ist die Röhrensättigungsstufe aufgebaut.
  • Hochwertige Operationsverstärker von Burr-Brown an klanglich relevanten Stellen.
  • Der De-Esser setzt SPL's innovatives Regelverfahren ein, das auf dem Prinzip der Phasenauslöschung basiert. Herkömmliche Kompressionsverfahren beeinträchtigen den Klang viel auffälliger, so dass der De-Esser mit seiner einzigartigen Technik auch einzigartig unauffällige Ergebnisse liefert.
  • Eine schaltungstechnische Besonderheit des Kompressors ist die Doppel-VCA-Schaltung. Differenzbildung und Lasthalbierung verringern die Neigung zu Nebeneffekten (Klick oder Plopp-Geräusche) und Störungen (Verzerrungswerte) erheblich.
  • In der Kompressor-Schaltung kommen Operationsverstärker aus der Messtechnik mit sehr geringem Gleichspannungsversatz zum Einsatz. Die gewonnenen Steuerspannungen für die Regelvorgänge des Kompressors sind daher extrem präzise – eine wichtige Voraussetzung für hohe Qualität in der Signalbearbeitung.
  • Die EQ-Filter sind mit hochwertigen Kondensatoren aufgebaut, die sich durch ein angenehmes Klangverhalten auszeichnen. Gerade bei Stimmen gerät eine Frequenzanhebung nicht zu grell und die Reduktion kann zu harte Klänge entschärfen, ohne gleich matt zu wirken.
  • Die konsequent im Platinen-Layout angewandte, zentrale Sternpunkt-Masse­führung minimiert Störeinflüsse, die über die Massebahnen einwirken könnten. Auch dies trägt wesentlich zu einer hohen, im wahrsten Sinne des Wortes „sauberen” Klangqualität bei.
  • Das Netzteil ist mit zwei Ringkerntransformatoren in strikter Arbeitsteilung aufgebaut: einer versorgt exklusiv alle Audio-Schaltungen, der andere stellt alle übrigen Spannungen für LEDs, Mikro-Controller, zur Röhrenbeheizung usw. zur Verfügung. Gegenseitige Beeinflussung und Einstreuungen sind so ausgeschlossen. Durch eine besonders großzügige Dimensionierung ist zudem die absolut stabile Versorgung der Audio-Schaltungen sichergestellt.
  • Optionen: 24/192-AD-WandlerEin- und Augangsübertrager von Lundahl
  • Made in Germany