SMC

Stereo- und 5.1-Surround Monitor Controller

Der Surround Monitor Controller (SMC) ist eine analoge Lautstärkeregelung für alle 5.1-Surround- und Stereo-Monitoring in allen Bereichen der Tonverarbeitung und -wiedergabe:

  • Surround-Sound- und Stereo-Produktionen
  • DVD-V-, DVD-A-, SACD- und DTS-Authorin
  • Film- und Video-Post-Production
  • Filmproduktion, Foley-Stage-Recording
  • Video-/Computerspielproduktion
  • Puristische Heimkino-/Surround-Systeme
  • Audiovisuelle Medien-/Multimedia-Produktion

Insbesondere Anwender moderner Audio- oder Videoproduktionssysteme (Pro Tools®, Nuendo®, Cubase®, Logic®, Deck® etc.) werden die Vorteile des SMC schätzen, u. a. die Möglichkeit zur komfortablen Verwaltung mehrerer Eingangsquellen, z. B. um das Vergleichshören zu vereinfachen.

Die Mehrheit der D/A-Wandler und Soundkarten sieht keine hochwertige, analoge Lautstärkeregelung des Abhörsignals vor. Für übliche Abhörlautstärken muss daher der Pegel des Wandler-Ausgangssignals reduziert werden. Unter der oft beträchtlich verringerten Bitrate leidet jedoch die Audioqualität erheblich. 

Der entscheidende Vorteil der SPL-Controller gegenüber elektronischen Regelungen: es kommen direkt regelnde, analoge Potentiometer zum Einsatz. In AV-Receivern zum Beispiel wird das analoge Audioeingangssignal für die Lautstärkeregelung entweder erneut AD/DA gewandelt oder durch VCA- oder DAC-Regelschaltungen mit höherer Verzerrungsneigung beeinflusst. Insbesondere bei hoch auflösenden Formaten garantiert daher nur eine hochwertige, analoge Regelung des Audiosignals die unbeeinträchtigte Wiedergabe der Originalinformation.

 

Pressezitat: KEYBOARDS

"Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 648 Euro besetzt SPL eine Lücke im Markt der Surround-Monitoring Controller: Für einen derart überschaubaren Betrag hat die Konkurrenz nichts im Programm, und der Feature-Overkill einiger Mitbewerber wird nicht immer benötigt.
Sie wollen sich für den Preis des SPL-Controllers lieber einen Surround-Receiver aus dem Elektro-Großmarkt kaufen? Bedenken Sie: Die HiFi-Fraktion besitzt keine symmetrischen Ein- und Ausgänge, keine Umschaltmöglichkeit zwischen zwei analogen Mehrkanalquellen (DAW & Player} und keine Anwahlmöglichkeiten für einzelne Lautsprecher. Außerdem erfolgt die Lautstärkeregelung im Receiver in aller Regel digital, was bei analogen Eingangssignalen eine zusätzliche A/D-D/A-Wandlung mit sich bringt – im Zeitalter von SACD und DVD-Audio nicht wirklich befriedigend, oder?"